Hygienemassnahmen – Schutzkonzept COVID-19

Hygienemassnahmen – Schutzkonzept COVID-19

Dieses tritt am 13.05.2020 in Kraft

Grundlagen:

  • Information Pressekonferenz vom Bund am 16.04.2020: Am 27.04. können ambulante und stationäre medizinische Einrichtungen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Alle Eingriffe sind erlaubt. Von jedem Betrieb muss ein überzeugendes Schutzkonzept für Kunden und Mitarbeiter vorliegen.
  • COVID-19-Verordnung 2
  • Muster-Schutzkonzept für Betriebe unter COVID-19 Staatssekretariat für Wirtschaft SECO vom 22.04.2020
  • Empfehlung Schutzmassnahmen für die Ergotherapie-Praxen in Anlehnung an das SECO, EVS vom 23.04.2020
  • Kenntnisnahme Schutzkonzept Frau Anita Schmid, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Gesundheits-, Soziale- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI), Alters- und Behindertenamt (ALBA) vom 24./28.04.2020
  • Diskussion und fachliches Feedback Dr. med. Titus Bihl-Lainsbury, Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Leitender Arzt Innere Medizin HFR Fribourg Kantonsspital vom 24.04.2020
  • Diskussion und betriebswirtschaftliches Feedback Silvan Martinelli, Controller GEF vom 27./28.04.2020

Entscheid rehaclub vom 28.04.2020:
Wir starten am 13.05.2020 mit dem Konzept «rehaclub COVID-19»
Zielsetzung: Fokus Erhalt der Selbständigkeit und Stabilisierung vom Netzwerk zuhause

Unter Berücksichtigung nachfolgender Schutzmassnahmen kann das ergotherapeutische Gruppensetting im rehaclub durchgeführt werden.

Allgemeine Sicherheitsmassnahmen
Wir orientieren uns in jeder Situation an den gültigen Hygiene- und Schutzmassnahmen des BAG:

  • Bei Symptomen (Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit und ohne Fieber, Fiebergefühl, Muskelschmerzen oder kompletter Geschmack- und Geruchsverlust) – auch von Angehörigen – zu Hause bleiben
  • • Abstand halten (> 2m) – auch in Pausen, im Büro usw.
  • • Gründliche Händehygiene (Hände waschen mit Wasser und Seife > 20 Sek. oder Händedesinfektion, während der Arbeit keine Ringe, keine Uhr tragen)
  • • Hände schütteln vermeiden
  • • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
Masken
Zum Schutz unserer Klienten arbeiten wir mit Masken.
Ein richtiger Umgang mit den chirurgischen Masken ist absolut notwendig, um den Schutz unserer Klienten zu gewährleisten. Wir orientieren uns dafür an den definierten Ablauf der Spitex Sense:
  • • Hygienemasken können 8h getragen werden, auch wenn sie feucht sind
  • • Beim An- und Ausziehen der gebrauchten Hygienemaske diese immer nur an den Ohrenschlaufen/Bändern anfassen
  • • Aufbewahrung der Maske (währen Mahlzeiten, Pause, Autofahrten, etc.): Die Innenseite darf nicht in Kontakt mit der Umgebung kommen. Maske mit der Innenseite nach oben in ein offenes Tupperware oder Innenseite nach innen gefaltet in kleinen Plastiksack ablegen. Behälter/Sack nicht schliessen!
  • Masken nie (auch nicht kurzzeitig) unter Kinn ziehen. Grosse Kontaminationsgefahr!
  • • Vor und nach jeder Manipulation der Hygienemaske: Händedesinfektion!
Unter folgenden Links können Informationen zum korrekten Einsatz der Schutzkleidung angeschaut werden:

Hygienemaske richtig anziehen: https://www.youtube.com/watch?v=iJ0FqlGqcgM#action=share
Hygienemaske richtig entsorgen: https://www.youtube.com/watch?v=_-uLItHQzfw#action=share
Telefonieren mit Hygienemaske: https://www.youtube.com/watch?v=wz7CM0rCPUA#action=share
Trinken mit Hygienemaske: https://www.youtube.com/watch?v=wz7CM0rCPUA#action=share
Konzept rehaclub COVID-19
  • • Die Gruppengrösse wird auf 4 Besucher/innen pro Tag beschränkt.
  • • Es ist jeweils eine Gruppenleiterin anwesend. Erste Therapeutin von 08.30 – 13.15 Uhr. Zweite Therapeutin von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • • Der Rapport findet zwischen 13.15 Uhr und 14.00 Uhr statt.
  • • Die Gruppe findet ausschliesslich im grossen Gruppenraum im 4. Stock Hardegg statt. Die Besucher/innen werden so platziert, dass der Abstand von 2 Metern eingehalten werden kann.
  • • Die Mobilität der einzelnen Besucher/innen in den Räumlichkeiten vom rehaclub ist eingeschränkt. Es soll jederzeit darauf geachtet werden den Abstand von 2 Metern einzuhalten.
  • • Jede/r Besucher/in und jede Therapeutin trägt in der Pilotphase eine Hygienemaske. Auf korrektes Handling wird geachtet. (Nach der Evaluation der Pilotphase wird entschieden, ob das Tragen einer Hygienemaske von den Besuchern/innen notwendig ist oder ob der Sicherheitsabstand von >2 Metern gewährleistet werden kann.)
  • • Korrekte Händehygiene wird von Besuchern und Therapeutinnen durchgeführt.
  • • Mittagsruhe: Pro Raum liegt nur eine Person. Die Bettwäsche wird nach jedem Gebrauch gewaschen.
  • • Mittagsverpflegung Mittwoch: Die Kochgruppe findet statt. Es werden nur Speisen zubereitet, die gekocht oder gebacken werden. Die Therapeutin übernimmt das Kochen der Speisen (mindestens 10 Minuten vor dem Service) und den Service der Mahlzeit.
  • • Mittagsverpflegung Freitag: Der Koch bereitet ein Mittagessen vor (nur Speisen die gekocht oder gebacken werden). Die Therapeutin übernimmt das Fertigkochen, Backen (mindestens 10 Minuten vor dem Service) und den Service der Mahlzeit.
  • • Betreuung: Die Gruppenleiterin wird von einer Fachperson Betreuung unterstützt. Die Betreuerin ist nie gleichzeitig wie die Therapeutin im Gruppenraum, so dass die Gruppengrösse von 5 Personen stets eingehalten wird. Nach dem Mittagessen übernimmt die Betreuerin die Gruppe, begleitet allenfalls Besucher zur Toilette und hilft bei der Lagerung. Arbeitszeit 11.30 bis 14.30 Uhr. Aufgaben: Betten richten, Unterstützen der Besucher beim Toilettengang/Lagerung Mittagsruhe, Aufräumen und Reinigen der Küche, Reinigung und Desinfizierung Aufenthaltsraum und Badezimmer, Aufnehmen Klienten nach der Mittagsruhe, Betten aufräumen, Bettwäsche waschen.

Jede/r Besucher/in wird von uns schriftlich zum Konzept «rehaclub COVID-19» informiert und auf allfällige Gefahren im rehaclub wie auch auf dem Weg in den rehaclub aufmerksam gemacht.

Der Besuch im rehaclub ist freiwillig. Jede/r Besucher/in entscheidet sich, ob sie/er an der Gruppe unter diesen Bedingungen teilnehmen will und bestätigt uns dies schriftlich vor dem Start im rehaclub mit einer Einverständniserklärung. Jederzeit kann dieser Entscheid revidiert werden.

Da die Gruppe auf 4 Personen reduziert wird, kann jede Person mindestens alle 14 Tage am Tagesprogramm teilnehmen.

28.04.2020 Janine Schärer / Muriel Rossier Pfister / Jacqueline Bürki GL