Hygienemassnahmen – Schutzkonzept COVID-19

Hygienemassnahmen – Schutzkonzept COVID-19

Dieses tritt am 04.05.2020 in Kraft

Grundlagen:

  • Information Pressekonferenz vom Bund am 16.04.2020: Am 27.04. können ambulante und stationäre medizinische Einrichtungen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Alle Eingriffe sind erlaubt. Von jedem Betrieb muss ein überzeugendes Schutzkonzept für Kunden und Mitarbeiter vorliegen.
  • COVID-19-Verordnung 2
  • Muster-Schutzkonzept für Betriebe unter COVID-19 Staatssekretariat für Wirtschaft SECO vom 22.04.2020
  • Empfehlung Schutzmassnahmen für die Ergotherapie-Praxen in Anlehnung an das SECO, EVS vom 23.04.2020

Entscheid rehapunkt vom 21.04.2020:
Wir starten am Montag 04.05.2020 mit dem Konzept «rehapunkt COVID-19»

Dieses beinhaltet:

  • Kombinierte Einzeltherapien Ergotherapie/Physiotherapie/Logopädie
  • Case Management mit interdisziplinären Standortgesprächen
  • Interdisziplinärer Rapport einmal wöchentlich mit Protokoll
  • Zum Schutz unserer Klienten entscheiden wir, dass die ergotherapeutischen Gruppentherapien frühestens im Juli 2020 wieder aufgenommen werden.

Unter Berücksichtigung nachfolgender Schutzmassnahmen dürfen die Einzeltherapien im rehapunkt durchgeführt werden.

Allgemeine Sicherheitsmassnahmen
Wir orientieren uns in jeder Situation an den gültigen Hygiene- und Schutzmassnahmen des BAG:

  • Bei Symptomen (Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit und ohne Fieber, Fiebergefühl, Muskelschmerzen oder kompletter Geschmack- und Geruchsverlust) – auch von Angehörigen – zu Hause bleiben
  • • Abstand halten (> 2m) – auch in Pausen, im Büro usw.
  • • Gründliche Händehygiene (Hände waschen mit Wasser und Seife > 20 Sek. oder Händedesinfektion, während der Arbeit keine Ringe, keine Uhr tragen)
  • • Hände schütteln vermeiden
  • • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
Masken
Zum Schutz unserer Klienten arbeiten wir mit Masken.
Ein richtiger Umgang mit den chirurgischen Masken ist absolut notwendig, um den Schutz unserer Klienten zu gewährleisten. Wir orientieren uns dafür an den definierten Ablauf der Spitex Sense:
  • • Hygienemasken können 8h getragen werden, auch wenn sie feucht sind
  • • Beim An- und Ausziehen der gebrauchten Hygienemaske diese immer nur an den Ohrenschlaufen/Bändern anfassen
  • • Aufbewahrung der Maske (währen Mahlzeiten, Pause, Autofahrten, etc.): Die Innenseite darf nicht in Kontakt mit der Umgebung kommen. Maske mit der Innenseite nach oben in ein offenes Tupperware oder Innenseite nach innen gefaltet in kleinen Plastiksack ablegen. Behälter/Sack nicht schliessen!
  • Masken nie (auch nicht kurzzeitig) unter Kinn ziehen. Grosse Kontaminationsgefahr!
  • • Vor und nach jeder Manipulation der Hygienemaske: Händedesinfektion!
Unter folgenden Links können Informationen zum korrekten Einsatz der Schutzkleidung angeschaut werden:

Hygienemaske richtig anziehen: https://www.youtube.com/watch?v=iJ0FqlGqcgM#action=share
Hygienemaske richtig entsorgen: https://www.youtube.com/watch?v=_-uLItHQzfw#action=share
Telefonieren mit Hygienemaske: https://www.youtube.com/watch?v=wz7CM0rCPUA#action=share
Trinken mit Hygienemaske: https://www.youtube.com/watch?v=wz7CM0rCPUA#action=share
Behandlungen in der Praxis
Die Einzeltherapien dürfen mit folgenden Schutzmassnahmen wieder durchgeführt werden:

  • • Nach Betreten der Praxis Hände waschen oder Händedesinfektion
  • • Behandlung mit Maske
  • • Pro Raum findet nur eine Behandlung statt
  • • Händewaschen oder Händedesinfektion vor und nach jeder Behandlung
  • • Alle Klienten darauf hinweisen, dass sie sich ebenfalls vor und nach jeder Behandlung die Hände waschen oder desinfizieren, mindestens 1x mit ihnen üben.
Nach der Behandlung:

  • • Raum lüften
  • • Flächen und Türgriffe (innen und aussen) desinfizieren
  • • Therapiematerial desinfizieren
Wartezimmer:

  • • Wir planen die Therapien so, dass es nicht zu Wartezeiten kommt.
  • • Wir weisen die Klienten darauf hin pünktlich zu kommen, nicht zu früh.
  • • Angehörige dürfen nicht im Wartezimmer warten.
  • • Die Klienten nehmen ihre Jacke in den Therapieraum, so dass sie im Anschluss an die Therapie sofort die Praxis verlassen können.
  • • Es dürfen sich maximal 3 Klienten gleichzeitig im Wartezimmer befinden.
  • • Wir lüften das Wartezimmer mindestens 4 x täglich während 10 Minuten
Domizilbehandlungen
Domizilbehandlungen dürfen mit folgenden Schutzmassnahmen wieder durchgeführt werden:

  • • Wir tragen eine Hygienemaske während der Behandlung zum Schutz unserer Klienten.
  • • Jede Mitarbeiterin trägt ein Händedesinfektionsmittel bei sich und desinfiziert sich die Hände vor dem Betreten der Wohnung sofort beim Herauskommen (bevor sie ins Auto einsteigt). ACHTUNG: die leeren Fläschli nicht wegwerfen, sondern in der Praxis wieder auffüllen.
  • • Ausschliesslich Therapiematerial benutzen, welches den Klienten abgegeben werden kann (Theraband, Knete, etc.)
Reinigung
Die Räume werden ab dem 27.04.2020 wieder normal gereinigt.
Der bestehende Plan für die tägliche Desinfektion bleibt bestehen.

24.04.2020 Muriel Rossier Pfister / Jacqueline Bürki GL